Home » Folge 19

#OnlineLeere und #NichtNurOnline: Studierendeninitiativen reden mit!

von Studium im Shutdown | Folge 19

Die Fallzahlen sinken, die Kneipen öffnen, ein Ende des Shutdowns scheint in Sicht – aber auch für Studierende? Sie kommen in den Überlegungen über Öffnungsperspektiven bisher kaum vor, genauso wie in der öffentlichen Berichterstattung. An vielen Orten haben Studierende deshalb Initiativen gestartet, um das zu ändern – um auf die Situation der Studierenden in der Pandemiezeit aufmerksam zu machen, aber auch, um bei den anstehenden Entscheidungen mitreden zu können. Laura Eigbrecht hat mit Antonia Winkler von der Heidelberger Initiative #OnlineLeere und Lennart Bade von der Berliner Initiative #NichtNurOnline über die Situation von Studierenden in der Coronapandemie gesprochen – und darüber, was jetzt zu tun ist.

Studieren von zu Hause – wie geht das eigentlich? Wir wollen wissen, was sich für euch verändert hat und wie Studieren für euch in Zeiten des Corona-Shutdowns funktioniert. Was klappt, was nervt, was sind eure besonderen Lernstrategien und nicht zuletzt – wie geht es euch dabei? studium-im-shutdown.de

Themen

  • 3:00 – Die Initiativen #OnlineLeere und #NichtNurOnline – Wie kam es dazu und was ist bisher passiert?
  • 7:20 – Warum eigentlich gerade jetzt?
  • 11:00 – Wie reagieren die Menschen auf die öffentlichen Aktionen?
  • 15:02 – Was ist eigentlich das Problem bei der aktuell stattfindenden Lehre und für wen ist es besonders schwer?
  • 21:57 – Was war im letzten Jahr positiv – und was habt ihr gelernt?
  • 24:35 – Im Gespräch mit der Politik – beim Studigipfel BW und mit Bildungsministerin Karliczek
  • 32:14 – Zurück zur Präsenzlehre – worauf müssen wir achten und was muss besser werden?
  • 41:54 – Was fordern #NichtNurOnline und #OnlineLeere jetzt?